• 3_16_copyright_by_klaus_ridder

Presse: IHK Präsident Sattler wird neuer Vereinspräsident

Nürburgring. Der Koblenzer IHK Präsident Manfred Sattler hat schon viele Aufgaben – doch die Zukunft des Nürburgrings liegt ihm, auch als aktiver Rennfahrer, besonders am Herzen. So ließ er sich am vergangenen Samstag zum neuen Vorsitzenden des Vereins „Freunde des Nürburgring e.V.“ wählen, als feststand, dass der bisherige Vorstand Fred Pretz sich nicht zur Wiederwahl stellen würde. Pretz ist gleichzeitig auch Präsident des Sportbundes Rheinland. Ihm wurden im Vorfeld des öfteren Interessenkollisionen vorgeworfen.

In den erweiterten Vorstand wurden wieder gewählt Herbert Clausen und Dieter Enders.  Friedhelm Demandt wurde als Geschäftsführer im Amt bestätigt. Neu in den Vorstand gewählt wurde als Pressesprecher auch der Motorsportjournalist Klaus Ridder. Alle Gewählten verbindet, dass der Nürburgring praktisch seit über 50 Jahren ihre ‚zweite Heimat‘ ist – der eine ist dort als Fan zu Hause und der andere als aktiver Rennfahrer und Sponsor bei Vulkan-Racing Mintgen-Motorsport.

Die Freunde des Nürburgrings haben es sich zur Aufgabe gemacht, für den Erhalt der schönsten Rennstrecke der Welt, die einen einmaligen Ruf nicht nur bei Motorsportbegeisterten hat, zu kämpfen und sie weiter bekannt zu machen. Zu ihren Mitgliedern zählen bekannte Rennfahrer wie Hans Heyer, Harald Grohs, sowie der langjährige Rennleiter des 24h-Rennens und Chef von WIGE-Data(Zeitnahme auf allen Rennstrecken der Welt) Peter Geishecker. Geschäftsführer Friedhelm Demandt war früher bekannter Rallyefahrer und auch Geschäftsführer der Nürburgring GmbH.

Die Mitgliederzahl des relativ jungen Vereins (gegründet 2011) ist im vergangenen Jahr 2012 um 100 auf nunmehr 250 angewachsen, so die Auskunft von Geschäftsführer Friedhelm Demandt. Dem Verein geht es um den Erhalt einer marketingfähigen Angebotsstruktur am Nürburgring. Die Fortführung der Programmhöhepunkte, die Nutzung für den Breitensport und die Durchführung von weiteren Events. Außerdem wurde festgestellt, dass der Nürburgring im letzten Jahr mit allen seinen Veranstaltungen erfolgreicher war als je zuvor – trotz Insolvenz!

- Artikel aus Eifelzeitung 16. KW 2013 -