• 3_16_copyright_by_klaus_ridder

Kommunalpolitiker besuchen den Nürburgring

Brohltal-Kommunalpolitiker informieren sich am Nürburgring

2017 08 18 NRing 004 kleinEin Ziel des Vereins „Freunde des Nürburgring“ ist es, über den Nürburgring zu informieren und individuelle Touren am Nürburgring zu organisieren. Der Vorsitzende des Vereins, Manfred Sattler, hatte für den 18.8.2017 Kommunalpolitiker aus dem Brohltal eingeladen. Der Verbandsbürgermeister mit seinen Bereichsleitern, Mitglieder des Verbandsgemeinderates und Ortsbürgermeister, insgesamt 35 Personen, hatten sich auf den Weg zum Nürburgring gemacht.

Im Lindner Congress- und Motorsport Hotel traf man sich zu Kaffee und Kuchen und was noch viel wichtiger war, zu Vorträgen und Gesprächen mit Mirco Markfort dem Geschäftsführer der Capricorn Nürburgring GmbH. Informationen zum Status und zur Strategie wurden interessiert aufgenommen. Wolfgang Gros, Direktor des Lindner-Hotels, informierte über die Angebote aus dem Gastronomie- und Eventbereich.
Es schloss sich eine Führung zu interessanten Punkten am Nürburgring an. Ziele waren die T4 Tribüne und dann das Fahrerlager mit den Boxen, dem Siegerpodest, dem Kontrollzentrum und dem Pressezentrum. Der Blick von der Dachterrasse des Start- und Zielturmes zeigte die wahre Größe und das Leben des Nürburgringbereiches Grand-Prix-Strecke.
Da am 19.8.2017 ein VLN-Rennen stattfand, konnten die Teilnehmer natürlich Motorsport „live“ am Freitag-Nachmittag mit freiem Fahren und Training der Rennboliden erleben.
Dank des guten Kontaktes des Vorsitzenden des Vereins konnten auch einige Fahrer „erwischt“ werden und es kam zu kurzen Gesprächen. Besonders überrascht waren einige Teilnehmer, dass sie im Fahrerlager „Bekannte aus der Heimat“ trafen, die im Motorsport tätig sind.
Frank Stippler (Audi Werksfahrer) hatte sich bereits im Vorfeld bereit erklärt, nach Ende des Trainings den Teilnehmern sein Rennfahrzeug, den Audi R8, einmal intensiv zu zeigen und zu erklären. Dirk Riebensahm (Privatfahrer), der mit einem Porsche Cayman in der VLN teilnimmt, zeigte, dass auch Privatteams mit High-Tech-Fahrzeugen an den Start gehen. Die Neugier einiger Motorsport erfahrenen Zuhörer wurde so richtig befriedigt.
Dann ging es zum gemeinsamen Abendessen ins Bitburger Gasthaus im Gastronomiebereich Grüne Hölle. Dort stand für die „Brohltaler“ eine wirkliche Überraschung parat. Erich Zakowski, der mit seinem Unternehmen „Zakspeed“ seine Wirkungsstätte ja im Brohltal hatte, war gerne der Einladung des Vereinsvorsitzenden gefolgt. Es entwickelten sich viele interessante Gespräche und so manche Information aus den alten Zeiten ging hier über die Tische. Erich Zakowski war absolut überrascht, als sich aus der Teilnehmergruppe auch noch der 1. Auszubildende, den er ausgebildet hat, meldete.
Ein interessanter und informativer Tag ging mit der Rückfahrt der Teilnehmer am späten Abend zu Ende.

Nürburg, den 30.08.2017
Manfred Sattler

Link zur Pressemitteilung:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok